Aktuelle Nachrichten und Themen

Hannover, 04.06.2020 - Dritter offizieller Nachweis eines Goldschakals in Niedersachsen

Am 02.06.2020 wurde auf der A7 am Kreuz Hannover/Kirchhorst ein toter Goldschakal aufgefunden. Das Tier stellt den dritten offziellen Nachweis eines Goldschakals in Niedersachsen dar. Das berichtet die Seite wolfsmonitoring.com. Die Art breitet sich von Südosteuropa nach Norden aus. Auch in anderen Bundesländern sowie in Dänemark und den Niederlanden wurden bereits Goldschakale nachgewiesen. Lesen Sie hier den ganzen Bericht.

Hannover, 17.05.2020 - Wildfleisch regional vermarkten

Jägerinnen und Jäger können ihr Wildbret und daraus hergestellte Erzeugnisse selbst vermarkten. Dabei dürfen sie auch die Räumlichkeiten von anderen zugelassenen oder registrierten Lebensmittelunternehmen – zum Beispiel handwerklichen Fleischereien – nutzen bzw. deren Dienstleistung in Anspruch nehmen. Darüber berichtet die Landesjägerschaft Niedersachsen (LJN). Lesen Sie hier weiter.

Haren, 16.05.2020 - Wildtierrettung: Jugendliche aus Haren engagieren sich

Gerade für Kinder und Jugendliche stellt die Wildtierrettung ein besonderes Erlebnis dar. Wenn dazu noch moderne Technik zum Einsatz kommt, sind die Mühen häufig von Erfolg gekrönt. So konnte in den vergangenen Wochen eine Vielzahl von jungen Wildtieren vor dem sicheren Mähtod bewahrt werden. Der Verein Tierrettung Emsland e. V. setzt sich in diesen Tagen unermüdlich für die Rettung von Rehkitzen und anderen Jungtieren ein. Landwirte und Revierpächter sind aufgefordert, das Angebot des Vereins in Anspruch zu nehmen. Dabei werden professionelle, mit hochauflösenden Wärmebildkameras ausgerüstete Flugkopter eingesetzt, mit denen die Jungtiere kurz vor dem Grünschnitt aufgespürt und gerettet werden können. Die Pflicht, Wildtiere vor dem Mähtod zu schützen, ergibt sich unter anderem aus dem Tierschutzgesetz (TierSchG). Die Kopterpiloten sind ehrenamtlich tätig, der Einsatz ist für Landwirte und Revierpächter kostenlos. Der Verein Tierrettung Emsland e. V. finanziert sich über Spenden und Mitgliedsbeiträge, weitere Informationen erhalten Sie hier. Akutelle Bilder und Videos über den Ablauf des Drohneneinsatzes finden Sie in unserer Galerie

Haren, 14.05.2020 - Raumschießanlage Meppen geöffnet

Die Raumschießanlage Meppen-Papenbusch ist unter Einschränkungen für das Einschießen von Jagdwaffen geöffnet. Das teilte die Jägerschaft Meppen mit. Öffnungszeiten und weitere Informationen erhalten Sie hier

Berlin, 14.05.2020 - Wildpflanzen trotzen der Trockenheit besser als Mais

Der April war viel zu trocken und auch der Mai brachte bisher nicht genug Regen. Was der Sommer bringt, weiß niemand. Fest steht: Dürreperioden und extreme Trockenheit machen den Landwirten zu schaffen. Schon jetzt ist der Wassergehalt des Bodens vielerorts zu niedrig. Da kommt die Nachricht aus dem Projekt Bunte Biomasse genau richtig: Ertragreiche Wildpflanzenkulturen zur Biomasseproduktion trotzen der Trockenheit - und zwar häufig besser als Mais! Lesen Sie hier weiter beim Deutschen Jagdverband. 

 

Haren, 13.05.2020 - Drohneneinsatz zur Kitzrettung

Das Angebot des Vereins Tierrettung Emsland e. V. zur Rettung von Rehkitzen mithilfe von Flugkoptern wird von den Landwirten und Jagdpächtern in Haren in der aktuellen Saison rege in Anspruch genommen. Dabei fliegen die Drohnenpiloten die Wiesen kurz vor dem geplanten Grasschnitt ab. Die Flugkopter sind mit hochauflösenden Wärmebildkameras ausgerüstet und spüren die im Gras liegenden Kitze auf, die dann gerettet werden können. Den jungen Kitzen fehlt noch der natürliche Fluchttrieb, bei Gefahr drücken sie sich nur noch tiefer ins Gras und geraten dadurch häufig in die Mähmaschinen der Landwirte. Dies kann nicht nur rechtliche Konsequenzen für die Maschinenführer nach sich ziehen sondern stellt auch bei der späteren Verfütterung eine erhebliche Gefahr für die Stalltiere dar, wenn bspw. Leichengifte in die Biomasse geraten. Der Einsatz von Flugdrohnen mit Wärmebildkamers ist eine der sichersten Methoden zur Rettung der Kitze und anderer Jungtiere. Die Kopterpiloten arbeiten ehrenamtlich. Kontaktmöglichkeiten finden Sie auf www.tierrettung-emsland.de, aktuelle Bilder und Videos können Sie sich in unserer Galerie ansehen.

Haren, 07.05.2019 - Wurftaubenstand Dankern unter Einschränkungen wieder geöffnet

Die Schießsportanlage (Wurftaubenstand) in Dankern ist ab sofort zu den bekannten Öffnungszeiten unter Einschränkungen wieder geöffnet. Auf Grund der Kontaktbeschränkungen sind Gruppen weiterhin nicht zulässig. Es gelten besondere Regelungen, die Sie bitte den Hinweistafeln auf dem Stand entnehmen. Bitte leisten Sie den Anweisungen des Standpersonals unbedingt Folge. Mund-Nasen-Schutzmasken sind mitzubringen. Weitere Informationen unter Wurftaubenstand Dankern.

 

Berlin, 09.04.2020 - Corona-Pandemie: Bundesregierung bestätigt Notwendigkeit der Jagd

In einem Schreiben an den Deutschen Jagdverband betont das Bundesinnenminsterium: Jäger tragen zum Schutz der Daseinsfürsorge bei. Das Bundeslandwirtschaftsministerium äußerte sich mit ähnlichen Worten. Die Einzeljagd soll daher unter Einhaltung der allgemeinen Beschränkungen auch während der Corona-Krise erlaubt bleiben. Alles zum Thema lesen Sie hier

Haren, 08.04.2020 - Kitzrettung zur Frühjahrsmahd

Bald werden die ersten Rehkitze gesetzt. Gleichzeitig bereiten Landwirte den ersten Grünschnitt vor. Vor diesem Hintergrund weist der Hegering Haren (Ems) nochmals besonders auf die Möglichkeiten zur Kitzrettung unter Einsatz sogenannter Kopter (Flugdrohnen) hin. Der Verein Tierrettung Emsland e. V. bietet seine Hilfe an. Der Hegering Haren (Ems) bittet Landwirte und Jäger, von diesem Angebot regen Gebrauch zu machen. Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten auf www.tierrettung-emsland.de.

Leinefelde, 08.04.2020 - JGHV: Keine weiteren Frühjahrsprüfungen in 2020 auf Grund der Corona-Pandemie

In 2020 sollen auch nach dem 19.04.2020 keine weiteren Frühjahrsprüfungen stattfinden. Das teilte der Jagdgebrauchshundeverband im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie in einer Pressemitteilung mit. Lesen Sie hier weiter.

Hannover, 25.03.2020 - Regelungen zur Jagdausübung in Niedersachsen während der Corona-Pandemie

In Niedersachsen ist die Jagdausübung in Formen der Einzeljagd unter Beachtung der in der Allgemeinverfügung vorgegebenen Restriktionen zulässig. Darüber informiert die Landesjägerschaft Niedersachsen auf Ihrer Internetseite. Lesen Sie hier weiter.

Berlin, 20.03.2020 - Corona: Jagdhund und Wildtiere sind kein Risiko

Haus- und heimische Wildtiere können das Coronavirus (SARS-CoV-2) nicht auf Menschen übertragen. Ebenso wenig kann der Mensch Tiere anstecken. Experten empfehlen trotzdem regelmäßiges Händewaschen. Das berichtet der Deutsche Jagdverband. Lesen Sie hier weiter.

Haren, 16.03.2020 - Corona: Wurftaubenstand geschlossen

Auf Grund der behördlichen Anordnungen im Zusammenhang mit der Corona-Krise bleibt der Wurftaubenstand Dankern bis auf weiteres geschlossen. Sobald wir den Stand wieder öffnen können, informieren wir Sie auf unserer Homepage.

Haren, 06.03.2020 - Mitgliederversammlung

Auf einer gut besuchten Mitgliederversammlung des Hegerings Haren (Ems) sowie des Vereins für jagdliches Schießen berichtete der Vorsitzende Thomas Kassens über das abgelaufene Jahr. Neben der Schilderung der verschiedenen Veranstaltungen informierte er die Mitglieder auch über aktuelle Themen und Neuerungen. Auf Einladung des Hegerings stellte Gerd Bruns mit seinem Team den Verein Tierrettung Emsland e. V. (www.tierrettung-emsland.de) vor. Der Verein hat es sich unter anderem zur Aufgabe gemacht, Rehkitze vor dem Mähtod zu bewahren. Dazu werden sogenannte Kopter (Flugdrohnen) mit hochauflösenden Kameras eingesetzt, um die Jungtiere kurz vor Beginn der Mahd aufzuspüren und in Sicherheit zu bringen. Nach dem Vortrag folgten die Ehrungen. Für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielten Bernhard Achter, Bernd-Carsten Hiebing, Hubert Janzen, Hubert Lampen und Günter Stelte jeweilse eine Urkunde. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Bettina Draxl, Johann Ahrens, Michael Baalmann, Heinrich Hoch, Andreas Nünemann und Bernhard Schulte. Anschließend begrüßte Kassens die neu eingetretenen Jungjäger Christopher Kassens, Patrick Schmitz, Mark Sievers, Rolf Meyering, Jan Griesen, Gerhard Koop, Steffen Sibum und Thomas Beelmann, die jeweils ihren Jägerbrief erhielten. Heinz Fischer - Obmann der Jagdhornbläser - berichtete über verschiedene Veranstaltungen, die von den Jagdhornbläsern begleitet wurden. Wolfgang Nilius informierte die Mitglieder über den Betrieb des Wurftaubenstands Dankern. Turnusgemäß stand die Wahl des Schrift- und des Kassenführers sowie die Wahl eines dritten Kassenprüfers an. Jürgen Weiß und Johannes Deters wurden einstimmig wiedergewählt, die Wahl des dritten Kassenprüfers fiel auf Franz Albers. Als Gastredner gab Forstoberrat Meinert Rosendahl - Leiter der Betriebsstätte Sprakeler Heide im Bundesforstbetrieb Niedersachsen - Erläuterungen zur Entwicklung der Schalenwildbejagung auf der Wehrtechnischen Dienststelle 91 (WTD 91).

Berlin, 19.02.2020 -Waffengesetz geändert

Jäger müssen neue Regelungen beachten – unter anderem für Schalldämpfer und Nachtsichttechnik in Verbindung mit Waffen. DJV gibt Überblick. Hier weiterlesen.

Haren, 01.02.2020 - Traditionelle Fuchsjagd des Hegerings Haren

Zur traditionellen revierübergreifenden Fuchjagd am 01. Februar waren wieder zahlreiche Mitglieder des Hegerings Haren (Ems) erschienen. Aus den teilnehmenden Revieren wurden 11 Füchse zur Strecke gebracht. Hegeringsleiter Thomas Kassens dankte allen Teilnehmern und insbesondere den Hundeführern. Beim abendlichen Streckelegen betonte Kassens, dass die Prädatorenbejagung einen wichtigen Teil in der Niederwildpflege darstellt. Die gesamte Strecke würde dem Projekt Fellwechsel übergeben und damit einer sinnvollen Nutzung zugeführt. Anschließend überreichte er den erfolgreichen Schützen die Brüche. Nach dem Verblasen der Strecke und dem Signal „Jagd vorbei“ lud Kassens zum Schüsseltreiben.

Weitere Nachrichten finden Sie in unserem Archiv.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hegering Haren (Ems)