Besondere Trophäen

An dieser Stelle haben Mitglieder des Hegerings Haren (Ems) die Möglichkeit, besondere Trophäen vorzustellen. Bei Interesse schicken Sie bitte ein Foto mit entsprechenden Informationen (Name, Datum, Jagdrevier etc.) per Email. Die Veröffentlichung behalten wir uns nach eigenem Ermessen vor.

Bei einer Drückjagd in Zmigrod (Polen) vom  08. bis zum 11.11.2017, an der neben Dieter Esders-Draxl und Johannes Deters noch drei Jäger aus Dänemark, eine Jägerin und zwei Jäger aus Schweden sowie ein weiterer deutscher Jäger aus Buchholz teilnahmen, erhielten Dieter und Johannes den Titel König bzw. Vize-König. Dieter erlegte neben zwei Rothirschen noch eine Sau sowie ein Damtier und ein Damkalb. Johannes trug einen Rothirschen und vier Sauen zur Strecke bei. Bei neun Jägern betrug die Gesamtstrecke 28 Kreaturen.

Ihren ersten Rothirsch erlegte Bettina Draxl am 14.09.2017 im Bundesforst Neubrandenburg (Liegenschaft Wittstock) auf einer frühabendlichen Pirsch. Bettina konnte dem Hirschen während der Brunft die Kugel des Kalibers .30-06 antragen. Der ungerade Vierzehnender stand im zwölften Kopf und erhielt bei der Trophäenbewertung nach CIC mit über 190 Punkten und einem Geweihgewicht von 7,7 KG die Silbermedaille. Die erfolgreiche Jagd in einer reizvollen Umgebung stellt für Bettina ein unvergessliches Erlebnis dar. Besonders in Erinnerung bleibt dabei auch die Begegnung mit einem Wolfsrudel, das während des Aufbrechens das Geschehen aus verhältnismäßig geringer Entfernung verfolgte.

Einen Schakal konnte Dieter Esders-Draxl am 20.07.2017 in Batovo in Bulgarien erlegen. Bei hochsommerlichen Temperaturen gelang die Jagd auf den Wildhund vom Ansitz aus. Der Schakal - in Bulgarien eine weit verbreitete Art - lag im Schuss.

Ein erfolgreiches Mondwochenende konnte Wolfgang Wiedemeyer im März 2017 in seinem Revier in Weißenhasel/Hessen erleben. Zuerst konnte er am Freitagabend (10. März) gegen 21 Uhr an einer Wiesenfläche einen Frischling von ca. 30 kg erlegen und dann Sonntagnacht (12. März) gegen Mitternacht ebenfalls an einer schon seit Wochen geschädigten Wiesenfläche bei bestem Mondlicht und kaltem Ostwind aus einer 6köpfigen Rotte eine Frischlingsbache von ca. 40 kg und einen Überläuferkeiler von ca. 50 kg zur Strecke bringen. Das Stück Rehwild ist dem Straßenverkehr zum Opfer gefallen, konnte aber noch verwertet werden.

Jungjäger Markus Hasch konnte seinem ersten Rothirsch während einer Drückjagd in den Revieren Nagyatád und Lábod in Ungarn am 05.01.2017 die Kugel des Kalibers .308 antragen. Der Hirsch, den Markus auf eine Distanz von etwa 70 Meter erlegen konnte, stellt mit seinem abnormen Geweih, das auf der ausgebildeten Seite sogar eine Krone trägt, nicht nur für einen Jungjäger eine ganz besondere Trophäe dar, womit Markus am Ende des Jagdtages auch zum Hirschkönig gekrönt wurde. Am vorherigen Jagdtag konnte Markus mit einem Alttier bereits sein allererstes Stück Rotwild erlegen.

Seinen ersten Damhirsch konnte Maik Bolmer am 19.09.2016 auf der WTD 91 in Meppen erlegen. Nach ca. eineinhalbstündiger Pirsch konnte er dem Hirsch die Kugel vom Kaliber .308 aus der Merkel Helix Repetierbüchse antragen. Das Stück brach nach einer kurzen Flucht von etwa 30 m zusammen. Das Geweihgewicht beträgt 2,3 Kg.

Doppeltes Waidmannsheil für Bernhard Lübbers in Mecklenburg-Vorpommern. An einem frühen Samstag Abend Mitte August 2016 gegen 18:15 Uhr konnte er einem braven Bock mit 6er Gehörn auf 100 m. am Waldrand die Kugel antragen. Etwa 3 Minuten später kam auf dem gleichen Wechsel ein abnormer Bock, dem auf ca. 120 m. ebenfalls die Kugel aus der Helix angetragen werden konnte. Der Bock verendete nach einer Flucht von ca. 20 m. mit gutem Blattschuss. Der erste Bock ist 4 Jahre alt und wog 16 Kg., der abnorme Recke ist 8 Jahre alt und wog 12 Kg.

In Batovo (Bulgarien) konnte Johannes Deters am 20.03.2016 beim nachmittäglichen Ansitz diesen Muffelwidder erlegen. Die Schnecken des ca. 6-jährigen Widders wiesen deutliche Kampfspuren aus.

Während einer Drückjagd in Caputh in der Gemeinde Schwielowsee im Landkreis Potsdam-Mittelmark von Brandenburg konnte Gerd Meyering am 20.11.2015 eine nicht tragende 75 Kg schwere Sau strecken und wurde damit zum Jagdkönig erkoren.

Ihren ersten Damhirschen konnte Bettina Draxl am 27.10.2015 auf der WTD 91 in Meppen erlegen. Während der Damhirschbrunft hatte Bettina ein unvergeßliches Jagderlebnis.

In Bulgarien konnte Dieter Esders-Draxl im August 2015 diesen starken Keiler strecken. Der Basse hatte aufgebrochen ein Gewicht von 185 Kg, die Waffenlänge betrug 22,5 cm und wurde nach dem CIC-System mit der Goldmedaille ausgezeichnet.

Diesem abnormen Rehbock konnte Bernd Lübbers Anfang August 2015 beim Blatten auf einer Schneise aus der Helix 30-06 die Kugel antragen. Der Bock stand auf einer Entfernung von etwa 80 m. Das Gewicht betrug 12,5 Kg.

Einen besonderen Trophäenträger mit abnormen Gehörn konnte Hermann Vorjans nach aufregender Pirsch in seinem Revier Wesuwe 1 am 24.06.2015 strecken. Der Rehbock im Alter von ca. 4 Jahren brachte aufgebrochen 19 Kg auf die Waage.

Dieser starke Rehbock wurde am 15.05.2015 von Hermann Vorjans in seinem Jagdrevier Wesuwe 1 erlegt. Der Recke im Alter von ca. 6 Jahren brachte aufgebrochen 18 Kg auf die Waage.

Etwa zwei Wochen vor Aufgang der Bockjagd kam Rudolf Esders im Revier Wesuwe III ein Stück Rehwild im Anblick, welches sogleich durch seinen außergewöhnlichen Kopfschmuck auffiel. Nach vielfachen Sichtungen ohne Schussgelegenheit konnte Rudi dem Perückenbock dann am Himmelfahrtstag am 13.05.2015 die sichere Kugel antragen.

Im März 2015 wurde dieser starke Basse von Bettina Draxl in Bulgarien erlegt. Der Keiler wog aufgebrochen 180 Kg und hatte eine Waffenlänge von 22 cm und erhielt nach der CIC-Bewertung die Silbermedaille.

Weitere Trophäen finden Sie in unserem Archiv.

Mondkalender (c) by Kalender-Uhrzeit.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hegering Haren (Ems)